Die Wurzeln des Vereines

 

Im Wochenkurier Dresden war am 20.05.2009 folgendes zu lesen. „Fußball in Strehlen, am Hugo-Bürkner-Park spielte Hans-Jürgen-Kreische!

 

Als Strehlen 1892 nach Dresden eingemeindet wurde, gründeten sich zahlreiche neue Fußballvereine, die auf der grünen Wiese ihren Sport betrieben. Und in Strehlen gab es viel Grün. Um 1900 war der Dresdner Sport für 3 Jahre dort zu Hause.

1910 wurde der erste Verein gegründet, der sich Stehlener Ballspiel Club (BC) 1910 nannte und im Hugo-Bürkner-Park seine Spielstätte hatte. Vereinsgaststätte war der Strehlener Ratsgarten / Dohnaer Str.

Kurt Rougk führte den Verein als Präsident von Beginn der 20er Jahre bis Ende des 2. Weltkrieges.

1933 wurden auf Befehl der Nazis viele Vereine gezwungen, Großvereine zu gründen, so auch die Sportfreunde 01. Aber auch der Strehlener BC gehörte dazu – so kam es zur Fusion zwischen dem Leubnitzer Sportclub unter dem neuen Namen Dresdener Sportvereinigung 1910. Dieser Name wurde bis 1945 geführt. Der Strehlener BC sowie die Nachfolger spielten in der zweithöchsten Spielklasse von Dresden (ehemals 1B).

 

Bekanntester Spieler der Strehlener war Hans Kreische, der Vater des späteren Dynamo Torjägers Hans-Jürgen-Kreische. Er spielte vom 1. April 1941 bis 31.03.1944 dort. Der Spielerpass von Hans-Jürgen-Kreische ist heute Ausstellungsstück im Dresden Fußball Museum. Betrieben wird dieses übrigens, was leider nicht mehr jedem bekannt ist, von Jens Genschmar, FDP Stadtrat, und seines Zeichens ebenfalls ehemaliges Mitglied des SV Eintracht Strehlen. Vielen Dank an dieser Stelle auch um die Verdienste, Recherchen und Bemühungen um unseren Verein.

 

Am 09. September 1928 wurde vom Verein für Leibesübungen „Reichsbahn Dresden“ auf der Reicker Straße ein zweiter Sportplatz eingeweiht (heute Hockey-Anlage).

Nach dem Krieg wurden alle bürgerlichen Vereine aufgelöst. Die Fußballer vom Vfl Reichsbahn Dresden wechselten an das Emerich-Ambros-Ufer. Die Kicker der Dresdener Sportvereinigung 1910 spielten bis zur Wende unter BSG Ziegelwerke Dresden, später als BSG Motor Reick.

1991 wurde sein Nachfolger, unser heutiger Verein, der SV Eintracht 1991 Strehlen e.V. gegründet.

 

Kurt Schreiber Dresden Strehlen, schreibt dazu folgendes:

„Auch der Sport besaß in Strehlen durchaus seine Bedeutung. Der Reichsbahnsportplatz an der Reicker Str. 61 wurde 1928 vor 2000 Zuschauern eingeweiht und 1999 aufgegeben. Hier fanden z.B.: Hockey Länderspiele der DDR gegen die CSSR bzw. Österreich in den 50er Jahren statt.

Die 1926 gebauten Tennisplätze am Bahndamm in Höhe Hagedornplatz erfreuen sich noch heute der Nutzung. Auf dem Standort des heutigen zweiten Rückhaltebeckens zwischen Lockwitzer und Teplitzer Strasse bestand von den zwanziger Jahren bis zur Aufgabe 1945 ein Fußballplatz.

An der Nordseite der Teplitzer Strasse (Nähe ehemals Hotel Astoria, ehemaliges NVA Gelände) wird nach wie vor der Sportplatz (wohl angelegt in den fünfziger Jahren) genutzt.

 

Quelle / Fotos: Hans-Jürgen-Haupt

Strehlener Orts-Chronist